Sitzkunst in der Zweigbibliothek Eckersbach

SitzkunstWie wir schon berichteten, erstrahlt die Zweigbibliothek Scheffelstrasse nach langer Verdunklungsphase in neuem Glanze. Dazu tragen u.a. die Kunstobjekte in den Räumen der Bibliothek bei. Sie sind der praktische Teil der Diplomarbeit „Schrift und Zeichen“ von Christoph John, die er an der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg 2008 vorlegte. Darin heisst es: „Durch die Verkettung und Verbindung der teils verdrehten und gespiegelten Zeichen soll ihr formaler Charakter in den Vordergrund gehoben werden. Die Buchstaben werden in ihrer Form nicht verändert, sondern lediglich an verschiedenen Stellen verlängert und mit anderen verbunden.“ Schauen Sie sich in der Bibliothek um und versuchen Sie, alle Buchstaben zu erkennen. Das ist bei manchen gar nicht so einfach 🙂

Christoph John hatte viele interessante und witzige Ideen, was man aus Schriftzeichen alles entwickeln kann. Ein Entwurf in der Arbeit zeigt ein überdimensionales Netz, auf das Buchstaben geworfen werden können – Schriftsport sozusagen. Das wäre allerdings für die Bibliothek zu unruhig geworden und so sind wir froh, dass er sich für das Projekt mit den Sitzmöbeln entschieden hat. Wir laden Sie nun im Lernort Bibliothek auch zum „entspannten Verweilen und Zurücklehnen“ ein.
SitzkunstSitzkunst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.