Datenbanken und e-Medien in der Vitrine

E-Books, e-Papers, e-Journals, … Fast alles gibt es heute auch (oder nur noch) als e-Version.
Datenbanken und e-Medien sind ein teil unseres Alltags, in Schule, Studium, Ausbildung und Beruf genauso wie im Privatleben.

Wie gehen wir mit ihnen um?
Wie entstehen sie?
Wie beeinflussen sie unser Leben?

Ob nun die Kundendaten einer großen Versicherung oder die Verwaltung aller Wikipedia-Artikel, hinter vielen Dingen stecken heute Datenbanken. Deshalb sind sie nicht nur im Informatik-Studium interessant, vielmehr sind sie ein fester Bestandteil des Studiums und der Arbeitswelt.
Mit e-Medien ist es nicht anders, die vielen Vorteile, die sie mit sich bringen, machen sie beliebter denn je.

Die technischen Exponate wurden von der Historischen Sammlung der WHZ zur Verfügung gestellt.

Eine Vielzahl von Medien von der Entwicklung von Datenbanken  bis zum korrekten Umgang damit finden Sie bei uns in der Bibliothek oder auch in unserem Katalog als e-Version.

Die in der Vitrine ausgestellten Bücher können vorgemerkt und ausgeliehen werden. Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gern weiter!

Lesen ohne Augen

Spannender Fakt: Offiziellen Zahlen der WHO zufolge leben in Deutschland 1,2 Millionen sehbehinderte und blinde Menschen. Damit ist ihre Zahl seit den 1990er Jahren um eine halbe Million gewachsen.

Die Kinder unter ihnen haben es besonders schwer. Genau für sie hat unsere Mini Kinder Bibliothek in der Zweigstelle Scheffelstraße jetzt ein besonderes Buch.

Bildergebnis für die bunte bande das gestohlene fahrrad

Es hat nicht nur eine spannende Handlung, die Geschichte ist auch komplett in Blindenschrift, der sogenannten Brailleschrift, im Buch abgedruckt. Außerdem ist alles nochmal in Leichter Sprache wiedergegeben. Somit ist es ideal, nicht nur für das Lesen mit den Fingern, sondern auch perfekt für Leseanfänger geeignet.

Das Judentum und die Bibel

Am Dienstag, dem 20. März 2018, findet um 17:00 Uhr der Vortrag: „PaRDeS – von der Schriftauslegung im Judentum“ von Rabbinerin Dr. Antje Yael Deusel in der Hochschulbibliothek am Kornmarkt statt.

Der Vortrag wird im Rahmen der Zusammenarbeit  mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Zwickau e.V. gehalten.

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.

Die Teilnahme können sich Studierende auf
ihrem Nachweisbogen zum Studium generale eintragen lassen.