Wanderausstellung in der HSB

Vom 12. – 30. Oktober 2015 findet die Wanderausstellung

„Sexualisierte Gewalt und Diskriminierung‘‘

in Kooperation mit der Koordinierungsstelle und dem Gleichstellungsbereich der Westsächsischen Hochschule mit Susanne Pilath als Koordinatorin
in der Hochschulbibliothek statt.

 Nein!

 

,,Im Alltag vieler Menschen, vor allem aber von Frauen, spielt sexualisierte Gewalt und Diskriminierung immer noch eine große Rolle. Auch die Universitäten und Hochschulen als Studien- und Arbeitsorte sind davon nicht ausgenommmen.

Die Koordinierungsstelle zur Förderung der Chancengleichheit an sächsischen Universitäten und Hochschulen initiiert, in Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro der Universität Leipzig, eine Roll-Up Ausstellung, die sich mit der Thematik „sexualisierte Gewalt und Diskriminierung an Hochschulen“ auseinandersetzt. Ziel ist es hochschulöffentlich für das Thema zu sensibilisieren und zu informieren. Zentrale Ansprechpersonen, wie Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte sollen sichtbarer gemacht werden.“

Quelle: https://www.chancengleichheit-in-sachsen.de/aktuelles/sexualisierte-gewalt-diskriminierung.html


Bei Fragen zur Ausstellung oder bei Beratungsbedarf wenden Sie sich bitte an:

Susann Pilath, M.A.

Koordinatorin Gleichstellung & Professorinnenprogramm
Rektorat


Westsächsische Hochschule Zwickau

Dr.-Friedrichs-Ring 2A

08056 Zwickau


Telefon: +49 375 536 1016

Mail:
Susann.Pilath@fh-zwickau.de
 —-
oder besuchen Sie folgenden Link:

 

 

Alle Interessenten sind recht herzlich eingeladen!

Der Eintritt ist frei!

 

WHZ Racing Team in der HSB-Vitrine

Seit über 100 Jahren ist Zwickau ein namhafter Standort im Automobilbau Deutschlands, im Rennsport besonders durch die Erfolge der Auto-Union Silberpfeile aus den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts.
Nach fast 75 Jahren entschloss sich eine kleine Gruppe von Studenten unserer Hochschule diese Tradition weiterzuführen und brachte im Jahre 2007 im Rahmen der Formula Student wieder einen Rennwagen aus Zwickau an den Start….

Das derzeitige WHZ Racing Team stellt sich nun unter dem Motto
„Wir suchen DICH“

in Zusammenarbeit mit der Hochschulbibliothek
in deren Vitrine vor,
um auf ihre Arbeit und Leistungen aufmerksam zu machen.

Das Formula Student Team besteht momentan aus ca. 50 Studenten und Studentinnen der verschiedensten Fachbereiche. Das Team konstruiert und fertigt jedes Jahr einen neuen Rennwagen. Innerhalb des Teams gibt es die folgenden Subteams: Power Train, Suspension, Frame&Body, Electric und Electronic, die für die technischen Bereiche zuständig sind und Finance, Marketing und Public Relations, die sich um die wirtschaftlichen Aspekte des Projekts kümmern.
Dabei sind die jungen StudentInnen im Wettbewerb der Formula Student sehr erfolgreich – auch Du kannst Teil dieses Erfolgs werden! Dir stehen viele Möglichkeiten offen beim Team mitzumachen, sei es durch eine Teammitgliedschaft oder durch das Absolvieren eines Praktikums oder das Schreiben einer Studien- oder Diplomarbeit.

Kontaktdaten und weitere Infomationen zum WHZ Racing Team
erhalten sich auf deren Webseite unter:
www.whz-racingteam.de

Die HSB im Wandel der Zeit

Kommende Woche, vom 11.06.-15.06., findet die
Festwoche zu „20 Jahre Hochschule“
statt.

Aus diesem Grund fällt dieses Jahr auch der 5. Bücherflohmarkt der Hochschulbibliothek auf den 13.06..

Auch die Bibliothek hat sich in den letzten 20 Jahren mit ihren Räumlichkeiten und ihrer Technik, sowie ihren Dienstleistungen und Serviceangeboten verändert. Davon berichtet eine Ausstellung im Erdgeschoss der Hauptbibliothek am Kornmarkt.  Auf 2 Aufstellern können sie das Thema „20 Jahre Hochschule – die Hochschulbibliothek im Wandel der Zeit“ anhand von Bildern verfolgen.

(c) M. Diebel

Denn es war ein weiter Weg vom Zettelkatalog bis hin zum Selbstverbuchungsautomat… dies soll nun wieder einmal allen vor Augen geführt werden.
Deshalb möchten wir alle recht herzlich zur Ausstellungsbesichtigung einladen.

Dank vorallem an jene, die sich für die Ausstellung fotografieren ließen!

 

Vorschau auf kommende Events:

13.06. – ab 10 Uhr   5. Bücherflohmarkt in der Hauptbibliothek

15.06. – 14 Uhr   „Karriereweg heute“ (eine Paneldiskussion mit Alumni)

19.06. – 15 Uhr   „Deutsch als Bildungssprache in Finnland“ (Vortrag)

26.06. – 17 Uhr   „Blindes Schreiben“ (Vortrag über die Texte inoffizieller Mitarbeiter der MfS)

Zu den jeweilgen Veranstaltungen werden extra Blogbeiträge folgen!

Ausstellung zum „Buch der Bücher“

Unter dem Titel „Grafiken zum Buch der Bücher“ wird am 13. April 2012 um 15 Uhr in der Bibliothek der Westsächsischen Hochschule Zwickau eine Ausstellung der beiden Zwickauer Künstler Michael Olbrich und Christian Siegel eröffnet.

© Christian Siegel
© Michael Olbrich

Die Künstler zeigen im Atrium der Bibliothek ebenerdig und in der ersten Etage vor allem Radierungen, Holz- und Linolschnitte, die sich mit Themen der Bibel auseinander setzen.

Es ist zugleich die Premiere gemeinsamen Ausstellens der beiden Künstler, die seit einigen Jahren am Peter-Breuer-Gymnasium in Sachen Kunst zusammenarbeiten.

Michael Olbrich, Schulleiter, Kunst- und Religionslehrer,  zeigt Radierungen, die sich mit dem Neuen Testament befassen. Christian Siegel, weit über Zwickaus Grenzen als Maler, Grafiker und Autor bekannt, zeigt Holz- und Linolschnitte und Radierungen zum Alten und zum Neuen Testament der Heiligen Schrift.

Alle Intressenten sind recht herzlich eingeladen!

Eintritt frei!

________

Update zur Veranstaltung vom 16.04.2012

Eröffnung der Fotoausstellung „Wir sind das Volk – Pressefotographie für die Schublade!“

Am Donnerstag, 15. April 2010 wird um 16:00 Uhr im Foyer der Hochschulbibliothek – bei schönem Wetter im Außenbereich vor der Glasfassade – die Ausstellung mit Bildern von Martin Naumann aus Großpösna bei Leipzig eröffnet.

Auf fast 50 Tafeln präsentiert das Martin-Luther-King-Zentrum Werdau bis zum 25. Mai 2010 die Bilder des damaligen Pressefotographen der „Leipziger Volkszeitung“.
Von seinem Arbeitgeber wegen politischer Unzuverlässigkeit beurlaubt, fotografierte Martin Naumann während der Montagsdemonstrationen 1989 in Leipzig mit seiner privaten „Praktika“. Dies sind die einzigen bekannten Fotos, auf denen man auch Gesichter der Demonstranten erkennen kann. Naumann hielt die Bilder wohlweislich unter Verschluss und weigerte sich nach Bekanntwerden sogar, sie der Staatssicherheit herauszugeben. Eines der Fotos mit Demonstranten vor der Nikolaikirche zu Leipzig diente 2009 als Vorlage für die Sonderbriefmarke zum 20. Jahrestag der Friedlichen Revolution.

Der Gründer und Leiter des Deutschen Zeitungsmuseums im Gutenbergmuseum zu Mainz, Dr. Martin Welke, hat die Ausstellung repräsentativ aufbereitet und gemeinsam mit dem Fotographen nach der Ausstellung in Mainz dem Martin-Luther-King-Zentrum vermittelt. In Leipzig hatte die Exposition zuletzt mehr als 6000 Besucher.

Bei der Eröffnung der Ausstellung, die bis 25. Mai 2010 an der Glasfassade der Hochschulbibliothek am Kornmarkt gezeigt wird, wenden sich unter anderem der Fotograph selbst und der Vorsitzende des Martin-Luther-King-Zentrums mit einigen Worten an das interessierte Publikum.