Formeln&Routinen in der deutschen Sprache

Prof. Dr. KostrzewaKostrzewa ist Professor an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und dortiger GfdS-Zweigleiter. Als Pädagoge bearbeitet er das Thema vor allem aus Sicht der Lernenden (Formeln als Hilfsmittel für den Spracherwerb), veröffentlicht und referiert als Wissenschaftler seit Jahren darüber. „70 Prozent aller Äußerungen sind formelhaft“, stellt er fest. Wir also sind sprachlich gar nicht so kreativ, wie wir meinen? Richtig, sagt Kostrzewa – so aber können sich Muttersprachler standardisiert ordentlich untereinander verständigen.

(Wiesbadener Kurier / Von Viola Bolduan / 11/13)

Formeln und Routinen werden von Muttersprachlern in einem hohen Maße verwendet und spielen darüber hinaus eine wesentliche Rolle beim Erwerb des Deutschen als Zweit- oder Fremdsprache. Als zunächst noch unanalysierte komplexe Einheiten verschaffen sie Lernern ein höheres Maß an Sprachsicherheit und einen schnelleren Zugang zu sprachlichen Strukturen. Es hat den Anschein, dass der Spracherwerbsprozess nicht ausschließlich als ein Prozess der zunehmenden Komplexität zu verstehen ist, sondern zugleich auch als ein Prozess, in dem komplexe Strukturen allmählich segmentiert und analysiert werden. Sie tragen damit, gewissermaßen als Prozess der Dekonstruktion von Komplexität, zum Spracherwerb bei.plakat

Am 20.05.2014 um 17 Uhr hält Prof. Dr. Frank Kostrzewa den Vortrag

„Formeln und Routinen in der deutschen Sprache“

in der Hauptbibliothek am Kornmarkt. Der Eintrtt ist frei!

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Die Teilnahme können sich Studierende auf ihrem
Nachweisbogen zum Studium generale eintragen lassen

Vortrag von Prof. Dr. M. Szurawitzki

Sie sind herzlich zu unserer nächsten Veranstaltung eingeladen:

 

(c) M. Diebel

„Deutsch als Bildungssprache in Finnland“ – ein Vortrag von Prof. Dr. Michael Szurawitzki.

Er berichtet unter anderem über:

  • Wissenswertes von Finnland (allgemeine Fakten und speziell das finnische Bildungssystem)
  • die enge Verbindung von Deutschland und Finnland (Wissenschaft und Wirtschaft)
  • den Bedarf an Sprachkönnern des Deutschen in Finnland – Deutsch als Bildungssprache in Finnland an Schulen und Universitäten
  • die momentane Krise des Deutschen in Finnland (Ursachenforschung – gibt es Lösungswege).

Die Veranstaltung findet am 19.06.2012 um 15 Uhr in der Hauptbibliothek am Kornmarkt, im Rahmen des Studium generale statt. Der Eintritt ist frei.

 

Jede neue Sprache ist wie ein offenes Fenster, das einen neuen Ausblick auf die Welt eröffnet und die Lebensauffassung weitet. (Frank Harris)

Von Elefanten im Raum, Extrameilen und Daumenregeln

– Einladung zum Vortrag in unserem Haus – 

Prof. Dr. phil. habil. Sabine Fiedler von der Universität Leipzig spricht kommenden Dienstag über neuere Entwicklungen in der Phraseologie des Deutschen.

Englische Einflüsse auf die deutsche Sprache sind ein intensiv untersuchtes und gegenwärtig kontrovers diskutiertes Thema. Der Vortrag soll Übernahmen von Redewendungen, Sprichwörtern, geflügelten Worten usw. aus dem Englischen ins Deutsche beleuchten. Dabei stehen sowohl originale Übernahmen in Englisch (z.B. The sky is the limit) als auch Lehnübersetzungen (z.B. die gläserne Decke) im Mittelpunkt.

Wann:     Dienstag, 08.11.2011, 17.00 Uhr

Wo:         Hauptbibliothek am Kornmakt

 

Referentin:      Prof. Dr. phil. habil. Sabine Fiedler
Moderation:    Prof. Dr. phil. habil. Ines Busch-Lauer, Fakultät Sprachen und
__________  Dipl.-Ing. Reingard Grimm, Bibliotheksdirektorin

 

Der Vortrag ist Teil des Studium generale und findet im Rahmen der Veranstaltungen der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) im Zweig Zwickau für das Jahr 2011 statt.

 Alle Interessenten sind recht herzlich eingeladen!

 

Update zur Veranstaltung vom 08.11.2011:

„Geschichten auf der Beerdigung“ – Buchlesung mit dem Autor Kan Yaoming

Der taiwanische Autor Kan Yaoming liest aus seinem Buch „Geschichten auf der Beerdigung“. Er hat in diesem Band auf humorvolle, manchmal absurde und manchmal erschütternde Art Familiengeschichten, Legenden aus seiner Kinderzeit und wundersame Geschichten vom Lande zusammengetragen.

Wann:     Dienstag, 25.10.2011, 17.00 Uhr

Wo:         Hauptbibliothek am Kornmakt

 

Autor:                     Kan Yaoming, Taiwan
Moderation:             Prof. Dr. Doris Weidemann, Fakultät Sprachen
Übersetzung:           Prof. Dr. Hui-Fang Chiao, Fakultät Sprachen

 

Alle Interessenten sind recht herzlich eingeladen!

Update zur Veranstaltung vom 26.10.2011:

„Im Kaleidoskop der Kulturen“ – Auto-Mobiltät anders definiert

 

Begeben Sie sich morgen Abend, den 18.10.2011 um 17.00 Uhr mit der Herausgeberin des Buches „Kaleidoskop der Kulturen“, Frau Prof. Dr. phil. habil. Ines Busch-Lauer, auf eine „Weltbummelreise“ von Argentinien nach Moldawien, Nicaragua und Japan.

„Fremde Menschen, Sprachen und Kulturen faszinieren.
Reiseberichte geben diese Faszination des Unbekannten wieder.“

Ort: Hauptbibliothek in der Klosterstraße 7
Eintritt frei!

 Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!

Anglizismen in der deutschen Sprache

Einladung zum Vortrag in unserem Haus

Am Dienstag, 21. Juni 2011, um 17:00 Uhr spricht Prof. Dr. Ulrich Busse von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg im 1. OG der Hochschulbibliothek über die zunehmende Verwendung des Englischen im deutschen Sprachgebrauch.

Herr Prof. Dr. Busse forscht im Bereich der Anglizismen und ihrer Einflüsse auf die verschiedenen europäischen Sprachen. Er hat u.a. am Dictionary of European Anglicisms mitgearbeitet.

Der Vortrag findet innerhalb unserer Reihe „Bibliothek im Dialog“ und im Rahmen des Studium Generale unserer Hochschule statt.

Update vom 22.6.2011: Bilder der Veranstaltung

Zeit – gezählt, empfunden, beschrieben

Einladung zum Vortrag in unserem Haus

„Dreifach ist der Schritt der Zeit: Zögernd kommt die Zukunft hergezogen, pfeilschnell ist das Jetzt entflogen, ewig still steht die Vergangenheit.“  (Friedrich von Schiller)

Am Dienstag, den 30. November 2010 um 17:00 Uhr findet wieder eine Lesung innerhalb unserer Reihe „Bibliothek im Dialog“ statt. Unter Moderation der Bibliotheksdirektorin Frau Dr. Steffi Leistner referiert Altmagnifizenz Prof. Dr. Horst-Dieter Tietz über die Zeit in Sprache und Literatur.

Der Vortrag findet im Rahmen des Studium Generale statt.