Sachsens Bibliotheken bei Twitter

„Von 2008 bis 2017 war BIS ein Gemeinschaftswerk der sächsischen Bibliothekarinnen und Bibliothekare und lenkte den Blick auf die Arbeit aller öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken im Freistaat Sachsen – und darüber hinaus auf die Netzwerke, in denen sie wirken.

Das Magazin berichtete über Sammlungen und Häuser, innovative Angebote und beispielhafte Dienste. Es wendete sich an alle, die Bibliotheken bereits nutzen oder erst noch kennen lernen wollen, an Freunde der Bücher und Bibliotheken, an Verantwortliche für Bildung, Wissenschaft und Kultur und an alle, die neugierig auf neue Wege der Vernetzung von Wissen sind.“ https://bibliotheksmagazin.de/startseite

Das BISmagazin wurde zum Dezember 2017 eingestellt.

 

Alternativ dafür haben sich die Bibliotheken in Sachsen für eine Jahrespublikation entschieden, zudem twittern die öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken gemeinsam auf dem Kanal twitter.com/BiboSachsen und berichten über aktuelle Themen und Neuigkeiten aus der Bibliothekswelt. Auch wir als Hochschulbibliothek Zwickau beteiligen uns an dem großartigen Projekt und unser erster Beitrag zu unserem 20-Jährigen Jubiläum ging bereits online!

Höflichkeitsforschung bei Twitter – Veranstaltung zum WS

Das neue Semester hat begonnen und auch unsere Vortragsreihe „Bibliothek im Dialog“ startet in eine neue Runde.

Die erste Veranstaltung mit dem Titel „Sprachliche Strategien des face work auf Twitter“ findet am Dienstag, den 16.10.2012  um 17.00 Uhr in den Räumen der Hauptbibliothek statt.

Frau Prof. Dr. phil. Nadine Rentel aus der Fakultät Angewandte Sprachen und Interkulturelle Kommunikation der WHZ, beschreibt in Ihrem Vortrag die sprachliche Strategien, die italienische User der Plattform Twitter verwenden, um im Rahmen dieser öffentlichen Kommunikationsform ihr Gesicht (und das Gesicht der Kommunikationspartner) zu wahren.

 Alle Interessenten sind recht herzlich eingeladen!

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung können sich alle Studenten auf ihrem Nachweisbogen zum Studium generale anrechnen lassen.