Veranstaltung “Die Stadt und die Zeit”

Zum wiederholten Male dürfen wir

Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Horst-Dieter Tietz

in der Hochschulbibliothek zu einem
sehr interessanten Vortrag willkommen heißen!

Horst-Dieter Tietz, Prof. Dr.-Ing. habil. Horst-Dieter Tietz studierte Werkstoffkunde und Werkstoffprüfung in Magdeburg, 1965 Promotion, 1970 Habilitation, 1965-1971 Leiter der Chemisch-Physikalischen Materialprüfanstalt eines Magdeburger Schwermaschinenbaubetriebes. 1971 Berufung zum ordentlichen Professor für Werkstoffwissenschaft an der Ingenieurhochschule Zwickau, 1989-1992 Leiter des Instituts für Werkstoffe und Qualitätssicherung, 1991-1992 Rektor der TH Zwickau, 1992-1996 Gründungsrektor der Hochschule für Technik und Wirtschaft Zwickau (FH). 1996- 2000 Rektor der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ), 2002 Emeritierung, 2004 Ehrennadel der DGZfP, 2005 Medaille 1. Klasse der TU Prag, Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, Sophie-Henschel-Medaille der Universität Kassel. 1991 – 2001 Kolloquienreihe „Qualitätssicherung durch Werkstoffprüfung“ an der WHZ gemeinsam mit der DGZfP, Leiter des AK Zwickau-Chemnitz der DGZfP seit Gründung 1991.
Lehrbeauftragter an Universitäten und Hochschulen, Autor von Fachbüchern auf den Gebieten Werkstoffe und Werkstoffprüfung.

Weitere Informationen zu Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Horst-Dieter Tietz erhalten Sie hier: https://www.fh-zwickau.de/

Plakat
Am 25.06.2014 um 17 Uhr wird Prof. Dr.-Ing. habil. Horst-Dieter Tietz über das Thema “Die Stadt und die Zeit” sprechen, dabei handelt es sich aber nicht um die Philosophie über die physikalischen Größen Raum und Zeit.
Es geht vielmehr um die Raumgestaltung nach Zeiterfahrung und Zeitmessung, Zeitsymbolen, Zeitkultur und Taktgebern als Wesenselement einer Gesellschaft und ebenso um Zeit als Gestaltungsgrundlage.

 Alle Interessierten sind recht herzlich dazu eingeladen!

Der Eintritt ist frei!

Die Teilnahme können sich Studierende auf ihrem
Nachweisbogen zum Studium generale eintragen lassen.

“Wie spät ist es?”

Zu der Veranstaltung “Wie spät ist es? – Atome und Zeitmessung” lädt die Hochschulbibliothek am 04. 12. 2012 um 16 Uhr alle Interessierten ein.

Seit mehr als 40 Jahren bestimmen Atomuhren den Zeittakt in der Welt. Welcher Zusammenhang besteht zwischen Atomen und Zeitmessung und wie funktioniert eine Atomuhr? Diesen Fragen wird im Vortrag nachgegangen. Darüber hinaus wird erklärt, wie mit Hilfe von Atomuhren die gesetzliche Zeit in Deutschland realisiert wird und wie verschiedene nationale Zeitskalen miteinander zusammenhängen. Schließlich wird ein Einblick gegeben, wie über den Sender DCF77 mehr als 100 Millionen Funkuhren in Europa mit der genauen Zeit versorgt werden.

Der Vortrag wird von Dr. Stefan Weyers,
(Physikalische-Technische Bundesanstalt)
in der Hauptbibliothek am Kornmarkt gehalten, der Eintritt ist frei.

Die Teilnahme können sich Studierende auf dem Nachweisbogen zum Studium generale anrechnen lassen.