Nomos Zeitschrift „ZögU“ im Onlinezugang

Neben dem lesen der Printausgabe der Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche UnternehmenZögU in der Zweigbibliothek Scheffelstraße, besteht nun die Möglichkeit innerhalb des gesamten Campus der WHZ auf die Inhalte der ZögU über die Nomos eLibrary zuzugreifen.

neues aus der Erwerbung

Neuerwerbung und zugleich Buchempfehlung

Neu in unseren Bibliotheksbestand wurde das Buch „Atomkrieg und andere Katastrophen – Zivil- und Katastrophenschutz in der Bundesrepublik und Großbritannien nach 1945“ von Martin Diebel aus dem Ferdinand Schöningh Verlag aufgenommen. Das Erstlingswerk des Autors ist in der Hauptbibliothek unter dem Standort MZ 9550 D559 zu finden und ab sofort ausleihbar.

Zum Inhalt:
Mehr als nur ein Bunker: Zivilschutz ist eine Form der Sicherheitspolitik, deren Betrachtung einen umfassenden Einblick in den sozialen sowie politischen Zustand westlicher Industriegesellschaften im 20. Jahrhundert verspricht.
Krieg, Überschwemmung und Atomkraft – westliche Gesellschaften standen nach 1945 vielfältigen Bedrohungen gegenüber. Sicherheit avancierte zu einem Schlüsselbegriff des 20. Jahrhunderts. Dieser Spur folgend, zeichnet Martin Diebel die Geschichte des Zivil- und Katastrophenschutzes in der Bundesrepublik und Großbritannien nach. Es ist eine Erzählung des Wandels, dessen Ursprünge bis weit in den Zweiten Weltkrieg zurückreichen. Das Buch geht dabei über die Grenzen des Ost-West-Konfliktes hinaus. Zivilschutz war weit mehr als eine Antwort auf die atomare Bedrohung. Er war Ausdruck sich wandelnder gesellschaftlicher Sicherheitsvorstellungen seit den 1970er Jahren. Eine Entwicklung, die angesichts terroristischer Bedrohung und ökologischer Katastrophen bis in die jüngste Gegenwart reicht.

Alle anderen Neuerwerbungen finden Sie auch als Übersicht HIER

Lesen ohne Augen

Spannender Fakt: Offiziellen Zahlen der WHO zufolge leben in Deutschland 1,2 Millionen sehbehinderte und blinde Menschen. Damit ist ihre Zahl seit den 1990er Jahren um eine halbe Million gewachsen.

Die Kinder unter ihnen haben es besonders schwer. Genau für sie hat unsere Mini Kinder Bibliothek in der Zweigstelle Scheffelstraße jetzt ein besonderes Buch.

Bildergebnis für die bunte bande das gestohlene fahrrad

Es hat nicht nur eine spannende Handlung, die Geschichte ist auch komplett in Blindenschrift, der sogenannten Brailleschrift, im Buch abgedruckt. Außerdem ist alles nochmal in Leichter Sprache wiedergegeben. Somit ist es ideal, nicht nur für das Lesen mit den Fingern, sondern auch perfekt für Leseanfänger geeignet.

DEMENZ oder das schleichende Vergessen – Neues aus der Erwerbung

Demenz ist ein Thema, das nicht nur in den Modulen der Fakultät Gesundheits- und Pflegewissenschaften als Lehrstoff behandelt wird. Demenz trifft viele Menschen auch privat.

Der Begriff DEMENZ steht für den Verlust geistiger Funktionen, die an das Denken,
Erinnern und Orientieren eines Menschen geknüpft sind.

Ich möchten Ihnen mit diesem Beitrag eine kleine Hilfestellung geben, die Ihnen die Suche nach Literatur in unserem Katalog und unseren Datenbanken erleichtert.

Nicht jedes Buch oder jeder Zeitschriftenartikel beinhaltet bereits im Titel das Wort Demenz.
Hier ist es hilfreich, sich im Vorfeld Gedanken über mögliche Stichwörter oder Synoyme zu machen.

Stichwörter/Suchbegriffe:

Altenpflege, Altersdemenz, Alzheimer, Dementia, Demenz, Dement, Geriatrie, Gesundheit, Pflegeheim, senil,  geistige Behinderung, geistiger Verfall

Mit solchen Stichwörtern erhöhen Sie Ihre Trefferliste und haben somit eine gute Grundlage für Ihre Ausarbeitung.

Meine Suche ergab mehr als 200 Printexemplare in unserem Bestand, eine Auswahl der neuesten Titel habe ich Ihnen zusammengestellt:

Es lassen sich aber auch viele Informationen als E-Book am Rechner lesen und downloaden.
Hinweisen möchte ich hierfür auf Bücher aus dem Hause Hogrefe/Huber und DeGruyter, sowie das International Encyclopedia of Public Health.

Für eine Recherche in unseren  Datenbanken empfehle ich Ihnen gern Carelit und WISO (beide deutschsprachig) sowie Scopus und EBSCO Academic Search Premier (in diesen beiden Datenbanken ist die Recherche in englisch auszuführen).

Den Abschluss meiner Recherche bildet die Suche in unserem Zeitschriftenbereich der Zweigbibliothek Scheffelstraße. Hier steht seit 2017 die Zeitschrift „Demenz – das Magazin“ für alle Interessenten bereit zum lesen.

– – – – – – –

Zum Schluß noch ein paar Tipps aus dem Netz:

⇒ Internetseiten von wir pflegen – Intressenvertretung begleitender Angehöriger und Freunde in Deutschland e.V.

⇒ Report des Zentrums für Qualität in der Pflege – Junge Pflegende

⇒ Demenz für Kinder erklärt, Lernspiel – Was hat Oma? – der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V.

⇒ Video der AOK – Jolinchen erklärt Kindern Demenz

 

Haben Sie noch Erwerbungswünsche oder Fragen, dann schreiben Sie mir unter Christin.Klose@fh-zwickau.de

___

Neues aus der Erwerbung gab es bereits zu folgenden Themen:
Empitische Sozialforschung
Pflege