Buchpreis „Das politische Buch“

Die Friedrich-Ebert-Stiftung verleiht jährlich seit 1982 den Preis „Das politische Buch“, welcher im deutschsprachigen Raum zu den wichtigsten Sachbuchpreisen zählt. Er wird für eine herausragende Neuerscheinung verliehen, die sich kritisch mit aktuellen gesellschaftspolitischen Fragen auseinandersetzt, richtungsweisend Denk- und Debattenanstöße gibt und einem breiten Publikum verständlich macht.

Die Entscheidung trifft eine unabhängige Jury, zu welcher auch seit Kurzem unsere Bibliotheksdirektorin Reingard Al-Hassan zählt.

Der diesjährige Preis geht an Timo Daum für sein Werk
„Das Kapital sind wir. Zur Kritik der digitalen Ökonomie“.

Die Jury würdigt Daums Buch als herausragende Analyse der fundamentalen Veränderungen von Wirtschaft und Gesellschaft durch die Digitalisierung und als eindrucksvollen Appell, den demokratischen Gestaltungsanspruch zu verteidigen.
Der Preis wird am 16. Mai 2018 im Rahmen eines Festakts in Berlin überreicht.
 _
Die Jury erstellt zudem eine Liste mit weiteren empfehlenswerten politischen Büchern, zu welcher in diesem Jahr folgende Titel zählen:
  • Claudia Kemfert: Das fossile Imperium schlägt zurück. Warum wir die Energiewende jetzt verteidigen müssen, Murmann, Hamburg 2017
  • Christian Jakob, Simone Schlindwein: Diktatoren als Türsteher Europas.Wie die EU ihre Grenzen nach Afrika verlagert, Ch. Links, Berlin 2017
  • Hans Henning Scharsach: Stille Machtergreifung. Hofer, Strache und die Burschenschaften, Kreymayr&Scheriau, Wien 2017
  • Carlos Spottorno, Guillermo Abril: Der Riss, avant – Verlag, Berlin 2017
  • Philipp Ther: Die Außenseiter. Flucht, Flüchtlinge und Integration im modernen Europa, Suhrkamp, Berlin 2017

Weiterführende Informationen zum Buchpreis und zur Stiftung erhalten Sie hier:
https://www.fes.de/preis-das-politische-buch/


„Ein Kapitalismus entsteht, dem es gelingt, die gesamte Gesellschaft mit ihren Gedanken und Tätigkeiten in den Dienst zu nehmen für die Generierung von digitalem Profit.“
„Neben der Kaste der Algorithmen produzierenden Eliten sind wir alle als User die Arbeiter*innen im user generated capitalism.“
„Big Data for the people! Es ist höchste Zeit, die Informationsökonomie als public service zu deklarieren, zu regulieren und zu gestalten.“
 Aus „Das Kapital sind wir. Zur Kritik der digitalen Ökonomie“
Das Buch finden Sie auch bei uns in der Hauptbibliothek unter dem Standort: QD 110 D241 zum Ausleihen.

Vernissage „Reflexionen“

Am kommenden Dienstag, den 17.04.2018 laden wir Sie recht herzlich um 17 Uhr zur Vernissage „Reflexionen“ von Iman Khadash und Hani Tayfour in die Hauptbibliothek am Kornmarkt ein.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Bündnis für Demokratie und Toleranz in der Zwickauer Region statt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

Die Teilnahme können sich Studierende auf
ihrem Nachweisbogen zum Studium generale eintragen lassen.

Globale Flüchtlingskrise?

Kommende Woche Dienstag, am 10.04.2018 um 17 Uhr findet ein Vortrag mit Diskussion zum Thema „Globale Flüchtlingskrise – die Demokratien gefordert“ von Thea und Bruno Johannsson bei uns in der Hochschulbibliothek statt.


Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, der Eintritt ist frei!

Die Teilnahme können sich Studierende auf
ihrem Nachweisbogen zum Studium generale eintragen lassen.

Geänderte Öffnungszeiten zu Ostern 2018

Öffnungszeiten zu Ostern 03.04.-08.04.2018

Hauptbibliothek
Montag, Dienstag, Donnerstag:  08:30-15:30 Uhr
Mittwoch: 10:00-15:30 Uhr
Freitag:  08:30-15:00 Uhr
Samstag:  geschlossen

Zweigbibliothek Scheffelstraße
Montag, Dienstag, Donnerstag: 08:30-15:00 Uhr
Mittwoch: 10:00-15:00 Uhr
Freitag: 08:30-12:00 Uhr
Samstag:  geschlossen

Zweigbibliothek Schneeberg und Zweigbibliothek Reichenbach
Geschlossen

Zweigbibliothek Markneukirchen und Hochschularchiv
Keine geänderten Öffnungszeiten!

Vom 30.03. – 02.04.2018 sind alle Zweigstellen der Hochschulbibliothek geschlossen!

Wir wünschen unseren Besuchern und Nutzern schöne Ostern!
Das Team der Hochschulbibliothek

Ausstellung der IG Oldtimer

Die Interessengemeinschaft (IG) Oldtimer beschäftigt sich im Kontext der Tradition zur kraftfahrzeugtechnischen Ausbildung und Fahrzeugentwicklung mit der Aufbereitung von Fahrzeugen, Fahrzeug- und Lehrmodellen und der Sammlung von Fahrzeug-Prospekten und historischen fahrzeugtechnischen Schriftstücken. Darüber hinaus hält die Hochschulbibliothek eine Vielzahl einschlägiger Publikationen in ihrem Bestand für die Nutzer bereit.

Neben der Traditionspflege in der Kraftfahrzeugtechnik an der WHZ ist das Ziel der IG Oldtimer das praktische Heranführen der studentischen Interessenten an die konstruktiven Lösungen älterer Fahrzeugmodelle, die, verglichen mit heutigen Fahrzeugen, auf vergleichsweise übersichtlichen Konstruktionen basieren.

Öffentlichkeit erzielt die IG Oldtimer über die aktive Mitwirkung und Ausgestaltung der seit 2001 jährlich stattfindenden Schwanenklassik, einer regionalen Oldtimerausfahrt mit Start und Ziel in Zwickau.

Die Ausstellung zeigt einige aufbereitete Objekte, die einerseits konstruktive Weiterentwicklungen über Jahrzehnte dokumentieren und andererseits kaum zu erwartende Stagnationen in konstruktiven Teilbereichen der Fahrzeugentwicklung erkennen lassen.

Falls auch Sie in der IG Oldtimer mitarbeiten wollen, dann wenden Sie sich an unseren Mitarbeiter Herrn Jens Hamm. (0375 536 3845 / 3847 oder an Jens.Hamm@fh-zwickau.de)

Die Vitrine können Sie  in den nächsten Wochen
in der Hochschulbibliothek besichtigen!

______________________________________________________________________________
Wir bedanken uns für die freundliche Zusammenarbeit mit Herrn Hamm und Herrn Weißbach und besonders dem Exponate-Aufbereiter Herr Lapp.