Alumni – was ist das überhaupt?

Und was passiert eigentlich nach dem Studienabschluss?
Was gibt es für Möglichkeiten?

Antworten zu diesen Fragen sind in unserer derzeitigen Ausstellung in der Vitrine der Hauptbibliothek am Kornmarkt zu finden. Thematisiert wird nicht nur die Zeit nach dem Studium und wie man mit der Hochschule in Verbindung bleibt (und seine Erfahrungen austauschen und weitergeben kann), sondern auch alternativen Perspektiven zum herkömmlichen Berufseinstieg nach dem Studium, welche durch die WHZ unterstützt werden, unter anderem der Career Service und das Gründernetzwerk SAXEED.

Wie ist es nach Jahren an den Studienort zurückzukehren?
Wie erfährt man, was aus den anderen Absolventen geworden ist?

https://www.fh-zwickau.de/alumni/

Zusätzlich zu den Informationen rund um das Thema “Alumni” und die Zeit nach dem Studium sind auch noch Medien aus dem Bestand der Hochschulbibliothek in der Vitrine ausgestellt, welche nach dem Ausstellungsende gern ausgeliehen werden können. (Eine Vormerkung ist jederzeit möglich)

Zeitschriftenaltbestand bald neu sortiert

Nachdem der Umzug der alten Reichenbacher Zweigbibliothek ins Hauptgebäude der Klinkhardtstraße 30 erfolgte, begann auch der Umzug des Archivs Reichenbachs, welches ebenfalls im ehemaligen Bibliotheksgebäude untergebracht war.
Im gleichen Zuge erfolgte auch der Transport der Zeitschriftenaltbestände aus Reichenbach in die Hauptbibliothek. Zahlreiche Kartons stapelten sich in den nicht öffentlichen Räumlichkeiten und warteten seit vielen Monaten darauf, ausgepackt und sortiert zu werden.

Die Semsterpause wird derzeit genutzt, um die Umarbeitung des Bestandes vorzunehmen. Jeder einzelne Band wird als Nachweis in lokalen und nationalen Bibliothekssystemen bearbeitet. Im Magazin der Hauptbibliothek erfolgt anschließend die langfristige Aufbewahrung.

Die Altbestände und Zeitschriftenbände sind recherchierbar und können in der Bibliothek eingesehen werden.

Solch eine Umarbeitung führt auch immer wieder zu Entdeckungen bisher nicht im System verzeichneter Zeitschriftenbände.

Wie viel Zeit die Bestandsüberprüfung und komplette Umarbeitung in Anspruch nehmen wird, kann derzeit noch nicht genau abgeschätzt werden.
Die Mitarbeiterinnen Maren Unger und Christin Klose sind maßgeblich mit der Bearbeitung beschäftigt.