„Und nun habe ich nur noch Freunde!“– Wie soziale Netzwerke die Welt verändern

Ein neues Jahr beginnt und auch dieses Jahr möchten wir wieder mit zahlreichen interessanten Veranstaltungen, Ausstellungen und besonderen Highlights füllen.

Unsere erste Veranstaltung im Jahr 2012, zu der wir Sie hiermit recht herzlich einladen wollen, startet am kommenden Dienstag, den 10. Januar 2012  um 17.00 Uhr.

Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Golubski aus der Fakultät Physikalische Technik/ Informatik spricht über soziale Netzwerke und wie diese die Welt verändern.

Im Anschluss findet eine Paneldiskussion mit Prof. Dr. Thomas Franke aus der Fakultät Physikalische Technik/Informatik statt.

Eintritt frei!

Update zur Veranstaltung vom 11.01.2012:

Facebook-Fanseite korrigiert

Microsoft 00422710_.jpg

Aus verschiedenen Gründen mussten wir unsere Facebook-Fanseite neu generieren. Mittlerweile erscheint die Seite aber wieder im gewohnten Format. Leider sind uns bei der Umstellung aber unsere Fans abhanden gekommen. Also einmal schnell auf den “Gefällt mir”-Button am rechten Bildrand geklickt und schon sind Sie wieder dabei!

Ein Seite von Facebook

facebookWir haben seit kurzem eine Seite bei Facebook. Nicht weil darin das Wort “book” vorkommt, sondern weil wir es als ein weiteres Medium nutzen, um mit Ihnen direkt in Kontakt zu kommen und um Ihnen Aktuelles und Interessantes aus der Bibliothek und umzu mitzuteilen.

Wenn Sie auf unsere Seite gehen und dort auf den Link “gefällt mir” klicken, bekommen Sie unsere Meldungen – genauso wie von Ihren Freunden auch – auf Ihre Profilseite gepostet. Noch einfacher ist es, direkt hier im Blog in der rechten Spalte auf den Button zu klicken. Und wie im Blog freuen wir uns natürlich auch bei Facebook über Kommentare, Anregungen und Kritik.

Zwei Anmerkungen noch:

  1. Uns ist bewusst, dass Facebook immer wieder aufgrund von Datenschutz und -sicherheit in der Öffentlichkeit unter Beschuss steht. Unserer Meinung nach sollte – wie bei allen Webdiensten – der gesunde Menschenverstand nie ausgeschaltet werden. Und so gelten auch bei Facebook die Grundregeln: “Lies genau die Profil- sowie Privatssphäreneinstellungen!” und “Veröffentliche nur das im Web, was Du auch in 20 Jahren dort noch lesen möchtest!”
  2. Außerdem wissen wir von unserer kleinen Mensa-Umfrage, dass viele von Ihnen bei StudiVZ sind. Gerne hätten wir auch dort eine Seite eingerichtet, doch das Unternehmen VZ lässt sich solche Seiten leider sehr teuer bezahlen.

Zur Zeit planen wir eine Podiumsdiskussion, bei der es um das Thema Sicherheit und Risiken im Web und insbesondere in sozialen Netzwerken gehen wird. Sobald es konkret wird, informieren wir Sie hier und auf Facebook.

Willkommen auf dem Weblog der Hochschulbibliothek Zwickau

Sind Social Software, Weblog, RSS-Feeds, Twitter, Facebook, StudiVZ, Flickr u.a. für die Bibliothek und ihre Nutzer von Interesse oder gewinnen diese Technologien und Möglichkeiten vielleicht sogar zunehmend an Bedeutung für die Bibliothek der Zukunft? Diese Fragen erhitzten in den letzten Wochen die Gemüter der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Hochschulbibliothek, denn Angebote und Dienstleistungen sollten verbessert und vor allem zeitgemäß präsentiert werden.

Wir haben es gewagt und sind nun gespannt wie Sie, liebe Nutzer unserer Bibliothek, die neuen Möglichkeiten der Kommunikation mit uns annehmen.

Im Blog möchten wir Sie auf neue Entwicklungen und Angebote aufmerksam machen, auch einmal einen Blick in den Bibliotheksalltag wagen, Interessantes aus Bildung und Wissenschaft vorstellen und mit Ihnen gemeinsam nachdenken aber auch durchaus produktiv streiten. In diesem Sinne begrüße ich Sie ganz herzlich auf unserem bib:log.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare und Hinweise!