Die Sache mit den Datenbanken …

Früher oder später wird jeder Student an der Westsächsischen Hochschule mit dem Schreiben einer Facharbeit, zB. der Diplomarbeit, konfrontiert. Dann reichen die Bücher in unseren Regalen zur Recherche nicht mehr aus. Mehr Informationen müssen her, möglichst aktuell – Google ist dabei keine große Hilfe und auch die Zitierfähigkeit der gefundenen Informationen ist oft fragwürdig.

Ausweg aus dieser prekären Situation bieten dabei unter anderem die Fernleihe und unser Angebot zur Nutzung unserer lizenzierten Datenbanken. Außerdem unser breites Angebot an E-Books und elektronischen Zeitschriften.

Fernleihe
Dem Nutzer ist es möglich Medien, wie Bücher und Zeitschriftenartikel anderer Bibliotheken zu leihen oder als Kopie zu bestellen. Dabei entsteht eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 1,50€ pro Bestellung.
Weiterführende Informationen gibt es HIER

Datenbanken
In unseren Datenbanken finden Sie vorrangig Zeitschriftenartikel, immer aktuell zum gesuchten Thema, sowie Fakten bzw. Statistiken. Je nach Suche und nach Datenbank erhalten Sie dabei entweder nur die bibliographischen Angaben, wie Name der Zeitschrift, Jahrgang oder Autor (Voraussetzungen für eine Fernleihbestellung!), die bibliographischen Angaben plus einen Abstract (Kurzzusammenfassung des Artikels) oder Sie erhalten den Artikel als Volltext als PDF oder HTML-Datei.
Vorteil von der Recherche in Datenbanken:

  • es sind wissenschaftliche Fachdatenbanken
  • aktuell – oftmals Artikel, die in gedruckter Form noch nicht verfügbar sind
  • gezielte Suche möglich, Phrasensuche und kombinierte Suchmöglichkeiten
  • zitierfähig für die Abschlussarbeiten
  • Volltexte möglich, ansonsten per Fernleihe als Kopie bestellbar (meist wesentlich günstiger als den Artikel zu kaufen)
Eine Übersicht unseres Datenbankangebots erhalten Sie HIER

Bei Fragen zur Datenbankrecherche kontaktieren Sie bitte Herrn Jürgen Manthey (juergen.manthey@fh-zwickau.de oder 0375 536 1269) oder besuchen Sie die angebotenen Schulungsveranstaltungen zum Thema.

Im Semester finden regelmäßig Schulungen in der Bibliothek zu verschiedenen Gebieten statt. Gern können uns auch Mitarbeiter und Professoren der WHZ kontaktieren und eine individuelle Schulungsveranstaltung vereinbaren. Angeboten wird:  „Bibliothekseinführung“, „Die Bibliothek optimal nutzen“,  „Nutzung fachwissenschaftlicher Informationsangebote“, bei welchem auch näher auf Datenbanken, Patente und E-Books eingegangen wird oder „Literaturverwaltung und Wissensorganisation mit Citavi“. Bei Interesse schreiben Sie uns eine Mail an: hochschulbibliothek@fh-zwickau.de oder rufen an unter 0375 536 1251

Schließzeit Bibliothek

Vom Donnerstag, den 25.05.17 bis zum Sonntag, den 28.05.17 bleibt die Hauptbibliothek und alle dazugehörigen Zweigstellen  aufgrund des Feiertages und des nachfolgenden Brückentages geschlossen.

Wir wünschen allen einen schönen, erholsamen Feiertag, aber besonders allen Vätern einen frohen Vatertag.

Wir freuen uns darauf, am Montag, den 29.05.17 unsere Besucher wieder zu den üblichen Öffnungszeiten begrüßen zu können.


Seit dem vierten Jahrhundert feiern Christen 40 Tage nach Ostern das Fest „Christi Himmelfahrt“. Biblische Grundlage ist neben dem Markus- und Lukas-Evangelium das erste Kapitel der Apostelgeschichte im Neuen Testament. Dort steht, dass der nach seiner Kreuzigung vom Tod auferstandene Jesus Christus vor den Augen seiner Jünger „aufgehoben“ wurde: „Eine Wolke nahm ihn auf und entzog ihn ihren Blicken“ (Apostelgeschichte 1,9). Dies ist auch ein bevorzugtes Motiv in der bildenden Kunst.
Morgenpost, 04.05.2016

Die Zeit – durchmessen – erleben – gestalten

Am 31.05.2017 um 17 Uhr findet die dritte Veranstaltung in der Reihe „Magnifizenzen im Vortrag und Gespräch“ in der Hochschulbibliothek statt.

 Alt-Magnifizenz Herr Prof. Dr.-Ing. habil. Horst-Dieter Tietz hält einen Vortrag zum Thema:

Zeit durchmessen, erleben und gestalten – Gedanken zu einem Jahrestag

Erfahrungen im Fluss der Zeit zwischen Idealem und Realem im Spiegel des Lehrens, Forschens und Leitens.

Der Eintritt ist frei, die Veranstaltung findet im Rahmen der Bürgerakademie statt.

Die Teilnahme können sich Studierende auf ihrem Nachweisbogen zum Studium generale eintragen lassen.

Automobilität der Zukunft

Am 06.06.2017 um 17 Uhr hält Prof. Dr.-Ing. Cornel Stan einen Vortag zum Thema
Automobilität der Zukunft und die Kraftfahrzeugtechnik an der Zwickauer Hochschule

Die Automobilität der Zukunft, als sehr aktuelles Thema, wird zu oft auf autonomes Fahren und Elektroantrieb vereinfacht. Die Vielfalt der Automobile wird allerdings zukünftig noch deutlicher werden, entsprechend der geografischen, wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Bedingungen in unterschiedlichen Regionen der Erde: als SUV’s, Pick-Up’s, Coupés, Kombis, Kabrios, preiswerte Mehrzweckwagen. Ein Universalauto mit Universalantrieb ist deswegen nicht zu erwarten. Das moderne Automobil muss zahlreiche Funktionen erfüllen, von der Absicherung der erwarteten Leistung unter den festgelegten Grenzen der Schadstoffemission, über die aktive und passive Sicherheit und Konnektivität bis hin zum autonomen Fahren. Komfort und gute Fahreigenschaften dürfen nicht fehlen.

Die Zukunft wird klare Antriebsszenarien bringen:
– Hybride mit Antrieb durch Verbrenner und Elektromotor für schwere Autos für Fahrten auf Landstraßen und Autobahnen
– Reiner Elektroantrieb mit Energie aus Batterie für kompakte Autos in den Umweltzonen großer Städte
– Kompakte Verbrenner die Vorteile von Diesel und Otto vereinen, betrieben mit Alkoholen aus Algen und Pflanzenresten für Mittelklassewagen
– Elektroantrieb mit Stromerzeugung an Bord in stationär arbeitenden Gasturbinen, Wankel- oder Zweitaktmotoren mit Direkteinspritzung
– Preiswerte Autos mit viel Platz, mit Zwei- bis Dreizylindermotor im Ethanolbetrieb, die die Normen bezüglich Emissionen und Fahreigenschaften noch erfüllen

Die Zwickauer Hochschule hat in den letzten 40 Jahren, unter ihren verschiedenen Bezeichnungen, in Forschung und Lehre auf diesem Gebiet prägende Beiträge geleistet, deswegen hieß und heißt es in weiten Kreisen, mit Recht:
„Die Kraftfahrzeugtechnik in Zwickau ist ein Schaufenster Sachsens!“.

Der Vortrag findet in der Aula, Peter-Breuer-Straße statt. Der Eintritt ist frei.
Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen!

Die Teilnahme können sich Studierende auf ihrem
Nachweisbogen zum Studium generale eintragen lassen.

Die Sache mit den E-Books …

Immer wieder bekommen wir Anfragen, wie die „Ausleihe“ der E-Books funktioniert, wo man diese findet, wie man sie downloaden (oder ob überhaupt) kann…

Hier eine kleine Hilfestellung

Alle von der Bibliothek gekauften ca. 35.000 E-Books finden Sie in unserem Katalog.

Zum Volltext des E-Books gelangen Sie, wenn Sie auf den Titel klicken und in der Exemplaranzeige ganz nach unten scrollen. Dort finden Sie einen Link zur E-Book-Plattform des jeweiligen Verlages.

Je nach den Lizenzbedingungen der Verlage können Studenten und Mitarbeiter der WHZ die E-Books kapitelweise abspeichern und ausdrucken, jedoch nur

  • von Rechnern auf dem Campus mit persönlicher Kennung
  • von Zuhause mittels WEB-VPN-Verbindung

Gastnutzer können die E-Books an den Rechercheplätzen der Bibliothek lesen.

Eine kurze, nützliche Übersicht

Bei Fragen rund um das Thema „E-Books“ können Sie uns gern jederzeit einen Kommentar hinterlassen, uns vor Ort ansprechen, eine E-Mail schicken (hochschulbibliothek@fh-zwickau.de), anrufen (0375 536 1251) oder eine Nachricht bei Facebook senden.

„Von der Kernspaltung …

… zur Atombombe“

Wir laden Sie recht herzlich zur zweiten Veranstaltung der Reihe „Magnifizenzen im Vortrag und Gespräch“ ein. Altrektor Prof. Dr. rer. nat. habil. Gunter Krautheim thematisiert „Von der Kernspaltung zur Atombombe“.

Keine andere Entdeckung der Physik hat die Weltpolitik der letzten 100 Jahre so beeinflusst wie die Kernspaltung und die daraus resultierende Möglichkeit Atombomben zu bauen und auch einzusetzen. Der Vortrag nimmt die Zuhörer mit in die fantastische Welt des Inneren des Atoms. Er beschreibt den internationalen Wettlauf auf diesem Gebiet und berichtet darüber, wann den Wissenschaftlern klar wurde, welche ungeheuere Energien dort schlummern, die friedlich, aber auch militärisch dramatische Möglichkeiten eröffnen. Und das in einer Zeit, wo in Russland Stalins Diktatur wütet und Deutschland zum 2.Weltkrieg aufrüstet. Kommunikationsdefizite führen zum berühmten Brief Einsteins an Roosevelt, der die Entwicklung und schließlich den Abwurf der Atombombe auslöste.
Welche Positionen nahmen die Wissenschaftler ein und wie ging es nach Hiroshima weiter….?

Mehr dazu erfahren Sie am Mittwoch, 12.04.2017 um 17 Uhr in der Hauptbibliothek, der Eintritt ist frei.

Die Teilnahme können sich Studierende auf ihrem
Nachweisbogen zum Studium generale eintragen lassen.