Safety first!

Bitte lassen Sie keine
Wertsachen unbeaufsichtigt
in der Bibliothek liegen!

Die Hochschulbibliothek übernimmt keine Haftung!

Gern würden wir nochmals darauf hinweisen, dass keine Wertsachen in der Bibliothek unbeaufsichtigt liegen gelassen werden sollten. Schutz und Sicherheit bieten unsere abschließbaren Taschenschränke, welche ganz einfach mit dem Studentenausweis verschlossen werden können.

Tipp! Eine weitere Möglichkeit für jene, die nicht immer ihre Sachen für die schnelle Raucher- oder Mittagspause wegräumen möchten, bieten sogenannte Laptopschlösser Diebstahlschutz. Diese sind im freien Handel für einen kleinen Preis erhältlich.

Das politische Buch 2019

Wie viel Freiheit kann man den
Feinden der Freiheit geben?“

Für ihr Buch „Achtung Zensur! Über Meinungsfreiheit und ihre Grenzen“ erhält die Literaturwissenschaftlerin Prof. Nikola Robach den diesjährigen Preis „Das politische Buch“ der Friedrich-Ebert-Stiftung.

„Nikola Roßbach ermöglicht einen neuen kritischen Blick auf die Bedeutung von Zensur, Meinungsfreiheit und ihren Beschränkungen und leistet damit einen überzeugenden Beitrag für den notwendigen Diskurs, ohne den ein demokratische Gesellschaft nicht auskommt“, so die Begründung der Jury, in welcher ebenfalls unsere Bibliotheksdirektorin Frau Reingard Al-Hassan vertreten ist.

Mehr Informationen zur Verleihung, zur Autorin und zum Buch auf: https://www.fes.de/preis-das-politische-buch/preisbuecher/

  • Juna Grossmann – Schonzeit vorbei. Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus

Das Buch „Achtung Zensur“ finden Sie auch bei uns in der Hauptbibliothek unter dem Standort: MF 1700 R827 zum Ausleihen.

Für unseren Bibliotheksbestand sind die Empfehlungen der Jury bereits bestellt und werden in Kürze ebenfalls zur Ausleihe zur Verfügung stehen.

Doch es gibt auch den
umgekehrten Fall, dass Zensur
zwar nicht in Sicht, aber in aller
Munde ist. Sie wird zum
inflationär verwendeten
polemischen Kampfbegriff.“

… die Zukunft Europas?

Die Europäische Union steht vor Veränderungen mit weitreichenden Folgen. 2019 wird mit Großbritannien erstmals ein Miglied die Union verlassen. Im Mai finden Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Dabei geht es nicht nur um die Kräfteverhältnisse zwischen den jeweiligen politischen Gruppierungen, sondern um die Wahl zwischen konkurrierenden Politik- und Gesellschaftsmodellen und die Zukunft der EU: bekennen sich die Europäer zu den Zielen und Werten, für die das Europäische Einigungsprojekt seit seiner Gründung steht oder gewinnen illiberale Politikvorstellungen und Nationalismus an Einfluss.
Der Vortrag beleuchtet die aktuellen und künftigen Herausforderungen, vor denen die EU und ihre Mitglieder stehen. Es werden Alternativen vorgestellt, wie darauf reagiert werden kann, was sie für Bürgerinnen und Bürger bedeuten und für die Rolle Europas in der Welt. Diese und andere Fragen zum Thema Europa werden im Anschluss an den Vortrag mit dem Referenten diskutiert.

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen
am 18.12.2018 um 17 Uhr an der Veranstaltung teilzunehmen!
Der Eintritt ist frei!

Referent:
Professor Uli Brückner. Nach einem Studium in Political Science, Deutscher Literatur und Geschichte, an der JMU, ist Prof. Brückner in den USA, China, Russland, Slowenien, der Türkei und der Slowakei als Visiting Prof. unterwegs. Heute ist er Jean-Monnet-Professor der EU in Stanford (Kalifornien).
Mehr Infos hier

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Europa Union Deutschland Landesverband Sachsen e.V. statt.

Die Teilnahme können sich Studierende auf ihrem Nachweisbogen zum Studium generale eintragen lassen.

Umweltschutz in unserer Vitrine

Umweltschutz – ein facettenreiches Thema

Sowohl in der Politik, der Wirtschaft, der Gesellschaft, den Medien und im alltäglichen Leben eines jeden Einzelnen spielt Umweltschutz eine essentielle Rolle und gewinnt immer mehr an Relevanz.

Das Thema spiegelt sich auch in einem breiten Literaturspektrum wider – der Vielfältigkeit, dem Pro und Contra, sowie der Entstehung, dem Erhalt und den Auswirkungen des Umwelt- und Naturschutzes, konträr zur Problematik der Umweltverschmutzung und -zerstörung.

In unserem Bestand finden Sie aktuelle, auch fachübergreifende Informationen dazu, eine Auswahl der Medien ist davon zur Zeit in der Vitrine der Hauptbibliothek ausgestellt.

Tipp: Die in der Vitrine präsentierte Bücher können zur Ausleihe vorgemerkt werden!

Neues Portal für Fernleihbestellungen

Wer heute eine Fernleihe aufgeben wollte, war sicher über die neue Benutzeroberfläche erstaunt, denn Bücher und Kopierwünsche aus deutschlandweiten Bibliotheken können künftig über unser neues verbessertes Fernleihportal recherchiert und bestellt werden.

Ihnen stehen optimierte Recherchemöglichkeiten in einem modernen Design zur Verfügung. Wer über die allgemeine Suchfunktion hinaus recherchieren möchte, dem bietet die neue Nutzeroberfläche rechtsseitig Filtermöglichkeiten zur Einschränkung der Trefferliste an,  außerdem besteht die Möglichkeit der erweiterten Suche für gezielte Ergebnisse.

Weiterführende Informationen zur Fernleihe finden Sie auf unserer Homepage.

Bei Fragen steht Ihnen selbstverständlich das Team der Hochschulbibliothek zur Verfügung.
E-Mail: hochschulbibliothek@fh-zwickau.de
Telefon: +49 (0) 375 536 1251

Vereinbaren Sie gern auch individuelle Schulungstermine!

Blockchain, was bedeutet das?

Was ist eine Blockchain?

Eine Blockchain ist eine dezentrale Datenbank, die eine stetig wachsende Liste von Transaktionsdatensätzen vorhält. Die Datenbank wird chronologisch linear erweitert, vergleichbar einer Kette, der am unteren Ende ständig neue Elemente hinzugefügt werden (daher auch der Begriff „Blockchain“ = „Blockkette“). Ist ein Block vollständig, wird der nächste erzeugt. Jeder Block enthält eine Prüfsumme des vorhergehenden Blocks.

Entwickelt wurde das technische Modell der Blockchain im Rahmen der Kryptowährung Bitcoin, eine weitere Währung stellt Ethereum dar.

Die Blockchain ist die wohl größte technologische Erfindung des Bitcoin-Universums. Ohne Blockchain würde das Bitcoin-System nicht funktionieren, weil neue Bitcoins nur auf Grundlage der bisher erzeugten Bitcoins errechnet werden können und deshalb nachgehalten werden muss, was in der Vergangenheit schon passiert ist. Dennoch muss das Blockchain-Prinzip losgelöst von Bitcoin betrachtet werden. Stellen Sie sich die Blockchain als Rohrleitung vor und Bitcoin als das Wasser, das dort durchfließt. Oder Blockchain als Straße und Bitcoin als Auto. Der daraus folgende Clou: Auf der Grundlage der Blockchain-Technologie lassen sich neue Applikationen entwickeln und komplett neue Ökosysteme begründen.
Quelle: https://www.computerwoche.de/a/blockchain-was-ist-das,3227284

Mehr dazu erfahren Sie im Vortrag „Blockchain – Bitcoin und Ethereum im Vergleich“
von Dipl. Volkswirt Mario Oettler,
(Mitarbeiter an der Professur für Informatik/Verteilte Informationssysteme der Fakultät CB der Hochschule Mittweida)
am 14.11.2018 um 19 Uhr in der Hauptbibliothek.

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen! Der Eintritt ist frei!

Die Teilnahme können sich Studierende auf ihrem Nachweisbogen zum Studium generale eintragen lassen.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Akademischen Börsenverein Zwickau e.V. statt.

Sachen in Europa – Europa in Sachsen

Europa verharrt in bewegten Zeiten!

Es gibt derzeit viele aktuelle Fragen zur Zukunft Europas: Ob außenpolitische Fragen des Verhältnisses von Europa zu Großbritannien nach dem Brexit zu gestalten sind, ob es um alltägliche Fragen des möglichen Verbots von Kunststoffstrohhalmen oder die anstehende dauerhafte Zeitumstellung geht, oder auch, ob der europäische Geist mit seinen Werten wie Rechtsstaatlichkeit, Demokratie, Solidarität noch eine Basis für Europa sein kann, …

Aus zwei unterschiedlichen Perspektiven beleuchten die beiden Referenten die Situation ein halbes Jahr vor den Europa-Wahlen. Thomas Gneipelt stellt die Arbeit des Sachsen-Verbindungsbüros in Brüssel vor. In der Tradition eines siebzigjährigen überparteilichen Bürgervereins erläutert Katharina Wolf die pro-europäischen Aktivitäten in Sachsen.

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen
am 30.10.2018 um 17 Uhr an der Veranstaltung teilzunehmen!
Der Eintritt ist frei!

Referenten:
Thomas Gneipelt
, Referent Inneres, Raum- und Stadtentwicklung, Demographie, Sport im Sachsen-Verbindungsbüro Brüssel

Katharina Wolf, Landesvorsitzende der Europa Union Deutschland Landesverband Sachsen e.V. und Mitglied im Team Europe Rednerdienst der Europäischen Kommission, Dresden/Leipzig.

Die Teilnahme können sich Studierende auf ihrem Nachweisbogen zum Studium generale eintragen lassen.