„Das 2. Revier“

Installation "Das zweite Revier"Bis zum 29.10.2010 können Sie in der 1. Etage der Hauptbibliothek die Abschlussarbeit zum Thema: „Lesen, lernen und entspannen“ des Diplomdesigners (FH) Andreas Uhlig bewundern.

Die Installation „Das 2. Revier“ ist eine skulpturale, raumfüllende Leistenkonstruktion, eine dreidimensionale Graphik im Raum inspiriert von der Topographie erzgebirgischer Bergbaureviere. Die Struktur der Stollen, Strecken und Schächte steht als Metapher für Mühe, Fleiß und Arbeit, welche zum Erreichen von Zielen, zum Umsetzen eines Lebensplans investiert werden müssen.

Arbeit ist die Wurzel, aus der die Region, aus der Städte wie Zwickau und Schneeberg und letztendlich auch die Hochschule ihre Identität bezieht. Zielgerichtete Wege oder Irrwege, Sackgassen, Spannungen und Verwerfungen, Kalkül und Improvisation, Bau und Rückbau symbolisieren dies, sind historischer und sozialer Bezugspunkt.

Die Installation „Das 2. Revier“ ist kein Modell eines Bergwerks. Es wird kein Zustand beschrieben, sondern ein neuer Zustand generiert. Der Raum wird verändert. Zur ästhetischen Wirkung stellt sich ein Angebot für eigene Gedanken, Assoziationen, geistiger Abwechslung, Spannung und Entspannung. Ergänzt wird die Installation durch eine zweidimensionale Interpretation des gleichen Themas in zwei verschiedenen Drucktechniken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.