Die Sache mit den Datenbanken …

Früher oder später wird jeder Student an der Westsächsischen Hochschule mit dem Schreiben einer Facharbeit, zB. der Diplomarbeit, konfrontiert. Dann reichen die Bücher in unseren Regalen zur Recherche nicht mehr aus. Mehr Informationen müssen her, möglichst aktuell – Google ist dabei keine große Hilfe und auch die Zitierfähigkeit der gefundenen Informationen ist oft fragwürdig.

Ausweg aus dieser prekären Situation bieten dabei unter anderem die Fernleihe und unser Angebot zur Nutzung unserer lizenzierten Datenbanken. Außerdem unser breites Angebot an E-Books und elektronischen Zeitschriften.

Fernleihe
Dem Nutzer ist es möglich Medien, wie Bücher und Zeitschriftenartikel anderer Bibliotheken zu leihen oder als Kopie zu bestellen. Dabei entsteht eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 1,50€ pro Bestellung.
Weiterführende Informationen gibt es HIER

Datenbanken
In unseren Datenbanken finden Sie vorrangig Zeitschriftenartikel, immer aktuell zum gesuchten Thema, sowie Fakten bzw. Statistiken. Je nach Suche und nach Datenbank erhalten Sie dabei entweder nur die bibliographischen Angaben, wie Name der Zeitschrift, Jahrgang oder Autor (Voraussetzungen für eine Fernleihbestellung!), die bibliographischen Angaben plus einen Abstract (Kurzzusammenfassung des Artikels) oder Sie erhalten den Artikel als Volltext als PDF oder HTML-Datei.
Vorteil von der Recherche in Datenbanken:

  • es sind wissenschaftliche Fachdatenbanken
  • aktuell – oftmals Artikel, die in gedruckter Form noch nicht verfügbar sind
  • gezielte Suche möglich, Phrasensuche und kombinierte Suchmöglichkeiten
  • zitierfähig für die Abschlussarbeiten
  • Volltexte möglich, ansonsten per Fernleihe als Kopie bestellbar (meist wesentlich günstiger als den Artikel zu kaufen)
Eine Übersicht unseres Datenbankangebots erhalten Sie HIER

Bei Fragen zur Datenbankrecherche kontaktieren Sie bitte Herrn Jürgen Manthey (juergen.manthey@fh-zwickau.de oder 0375 536 1269) oder besuchen Sie die angebotenen Schulungsveranstaltungen zum Thema.

Im Semester finden regelmäßig Schulungen in der Bibliothek zu verschiedenen Gebieten statt. Gern können uns auch Mitarbeiter und Professoren der WHZ kontaktieren und eine individuelle Schulungsveranstaltung vereinbaren. Angeboten wird:  „Bibliothekseinführung“, „Die Bibliothek optimal nutzen“,  „Nutzung fachwissenschaftlicher Informationsangebote“, bei welchem auch näher auf Datenbanken, Patente und E-Books eingegangen wird oder „Literaturverwaltung und Wissensorganisation mit Citavi“. Bei Interesse schreiben Sie uns eine Mail an: hochschulbibliothek@fh-zwickau.de oder rufen an unter 0375 536 1251

8 Milliarden, 9 Milliarden oder 10 Milliarden?

Wie wird sich die Anzahl der Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 entwickeln? Welches Land der Erde hat das längste Straßennetz? Welchen Umsatz machten die deutschen Maschinenbauunternehmen im Jahr 2009?

Logo Statista

 

Alle diese Fragen beantwortet Ihnen  STATISTA, eines der führenden Statistikportale Deutschlands!
Mit Zahlen, Daten und Fakten aus mehr als 60.000 Themengebieten bietet STATISTA dem Nutzer ein riesiges Informationspotential für die Abschlussarbeit, Forschungsprojekte oder die private Neugier.
Die gefundenen Statistiken stehen als Excel- und Powerpoint-Dateien zum Download bereit.
In einem vorerst bis zum 31. Oktober laufenden Testzeitraum stellt die Hochschulbibliothek den Zugang zur Verfügung.

In diesem Zeitraum ist der Zugriff auf STATISTA an allen Rechnern auf dem Campus der WHZ möglich. Viel Erfolg bei der Recherche!

Die 8000er Marke im Visier

Als die Bibliothek vor mittlerweile 6 Jahren begann ihren Buchbestand mit Elektronischen Büchern zu ergänzen, waren die Anfänge bescheiden. Eine Handvoll elektronische Werke wurden erworben und im Campusnetz zur Verfügung gestellt, keine große Sache, aber der erste Schritt war getan. Mittlerweile hat sich das Angebot stetig erweitert und ist mit 7866 Titeln (Stand: 12.05.2010) eine durchaus messbare Größe in unserem Gesamtbestand an Literatur von weit über 250000 Bänden.

E-Book

Vor allem Fachbücher aus den Bereichen Ingenieur-, Wirtschaft- und Naturwissenschaften, sowie der Informatik, in deutscher und englischer Sprache, stehen zur Verfügung. Selbstverständlich sind alle unsere E-Books auch im  Bibliothekskatalog zu finden. Im gesamten Campusnetzwerk können die Elektronischen Bücher gelesen werden und es ist möglich sich einzelne Passagen auszudrucken bzw. abzuspeichern.

Der Ausbau dieses Angebotes wird von uns stetig weiter vorangetrieben, sprich: Die 8000er Marke ist fest im Visier!

Über den Tellerrand geschaut!

Nein, dieser Artikel hat nichts mit der Mensa und deren Menüplan für die nächsten Wochen zu tun, gemeint ist der „geistige“ Tellerrand. Eine einfache Möglichkeit zur Horizonterweiterung, die sich ausserdem problemlos in den Studienalltag integrieren läßt, ist die Teilnahme am Studium Generale.

In jedem Semester bietet die WHZ ihren Studierenden ein buntes Programm von Kursen und Einzelveranstaltungen zur Auswahl an. Keine Frage, dass die Bibliothek hier auch mitmischt. Seit dem vergangenen Jahr gestalten wir gemeinsam mit der Fakultät Sprachen die Veranstaltungsreihe ZWI 16 „Einführung in das wissenschaftliche Schreiben (für Ingenieure)“.

Kern dieser Seminarreihe ist die Einführung in den wissenschaftlichen Schreibprozess mit Planungs-, Schreib- und Revisionsphase. Die Probleme der Studierenden werden diskutiert und Lösungswege aufgezeigt. Unser Part besteht vor allem in der ausführlichen Vorstellung des Literaturverwaltungsprogrammes Citavi und praktischen Tipps zu den Recherchemöglichkeiten in der Bibliothek und im Internet.

Wer es in diesem Semester verpasst hat – kein Problem: Auch im kommenden Semester wird es ein Angebot der Bibliothek im Rahmen des hochschulweiten Studium Generale geben.

Viele Wege führen zum elektronischen Volltext

Elektronische Volltexte sind Texte, die digital verfügbar sind und somit direkt am Computer gelesen werden können. Entweder handelt es sich dabei um eigenständige Publikationen oder um das Pendant eines gedruckten Werkes.

Sie finden in der Bibliothek elektronische Volltexte auf verschiedenem Wege. Zum einen sind ca. 7.600 E-Books in unserem Katalog verzeichnet. Zum anderen können Sie bei der Suche in unseren lizensierten Datenbanken auf viele Zeitschriftenartikel im Volltext zugreifen. Zu diesen Volltexten gelangen Sie auch, wenn Sie in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek durch die Zeitschriften und deren einzelne Jahrgänge stöbern.

Im Internet gibt es weitere Dienste, die kostenlos elektronische Volltexte anbieten: Sowohl das Projekt Gutenberg als auch Zeno.org bieten eine Vielzahl an klassischen Werken der Weltliteratur sowie Lexika und Nachschlagewerke. Für wissenschaftliche Literatur ist PaperC eine sehr gute Anlaufstelle.Screenshot-Start-PaperC Hier können Sie E-Books von vielen wichtigen Fachverlagen lesen. Dafür müssen Sie sich mit einer E-Mailadresse und einem frei gewählten Passwort anmelden. Das Angebot wird kostenpflichtig, sobald Sie die Texte runterladen möchten. Es ist also lediglich der reine Lesezugriff kostenfrei. Eine weitere Möglichkeit bieten Dokumentenserver wie bspw. arXiv.org für die Naturwissenschaften oder Social Science Open Access Repository für die Sozialwissenschaften. Hier sind viele Preprints (noch nicht gedruckte Veröffentlichungen) und aktuelle Forschungsergebnisse zu finden. Auf Hochschulservern wie z.B. im LIB der Bibliothek Zwickau oder im sachsenweiten Qucosa werden vorrangig Dissertationen und andere Abschlußarbeiten zur Verfügung gestellt. Der dahinterliegende Gedanke bei all diesen Diensten lautet Open Access, also der ungehinderte und kostenfreie Zugang zu wissenschaftlicher Literatur im Volltext.

WISO sollte ich diesen Blogartikel lesen?

Nun zum Beispiel dann, wenn ich auf der Suche nach hochwertigen und aktuellen Quellen aus den Bereichen Wirtschafts- und Sozialwissenschaften für meine Studien- oder Abschlussarbeit bin.

Screenshot WISODie Datenbank WISO bietet hier eine recht gewaltige Menge an Informationen: 6,5 Millionen Aufsätze aus nationalen und internationalen Fachzeitschriften, 86 Millionen Kurzartikel aus der Tages- und Wochenpresse und jede Menge Firmendaten sollten ausreichen für ein prall gefülltes Quellenverzeichnis.

Ganz aktuell findet jetzt am Freitag, 26.03.10 um 13.00 Uhr im Gruppenraum/Lesesaal der Hauptbibliothek eine Informationsveranstaltung zu WISO statt. Jeder Interessent ist hierzu recht herzlich eingeladen und kann seine Fragen rund um dieses Angebot der Hochschulbibliothek los werden.