Carrels – was ist das überhaupt?

„Als Carrel wird eine Lesekabine bezeichnet.
Viele Hochschulbibliotheken stellen ihren Nutzern Carrels für Einzel- oder Gruppenarbeiten zur Verfügung, um dort wissenschaftliche Arbeiten, z. B. Dissertationen, ungestört bearbeiten zu können. In der Regel kann der Arbeitsplatz dort für einen begrenzten Zeitraum reserviert werden. Diese Carrels sind verschließbar und können nur vom betreffenden Nutzer besetzt werden.“
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Carrel

Fünf Einzelarbeitsplätze – sogenannte Carrels – befinden sich im zweiten Obergeschoss der Hauptbibliothek. Zwei der Carrels sind tageweise und die anderen drei wochenweise zu vergeben. Die Verfügbarkeit der Tagescarrels können Sie zu den Öffnungszeiten der Bibliothek erfragen, diese werden täglich neu vergeben. Ein Wochencarrel müssen Sie jedoch reservieren. Der Schlüssel ist bis spätestens 12 Uhr am Dienstag der reservierten Woche abzuholen, ansonsten wird es neu vermietet. Mehrfachreservierungen sind nicht möglich. Bei der Nutzung ist die Carrelordnung zu beachten.
Wir sind uns durchaus bewusst, dass 5 Carrels oftmals zu wenig sind, allerdings bieten sich in der Bibliothek zahlreiche andere, frei verfügbare Arbeitsplätze zum Lernen und Arbeiten an. Wir bitten dabei natürlich um gegenseitige Rücksichtnahme, genauso wie bei der Nutzung eines Carrels.

Bei Fragen zur Reservierung oder zur Nutzung können Sie sich gern jederzeit an das Bibliothekspersonal an der Ausleihtheke wenden, erreichbar sind wir zu den Öffnungszeiten auch unter 0375 536 1251 oder per Mail an hochschulbibliothek@fh-zwickau.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.